Löllbach im Internet
alles über die Ortsgemeinde Löllbach
   
 

Geschichte

Chronik der Gemeinde Löllbach

von Philipp Pitthan

1. ERSTE BESIEDELUNG

Unsere Heimat lag bis vor etwa 5000 Jahren im Dunkel der Wildnis da. Die Berge waren mit finsteren Urwald bedeckt, die Täler dazu noch größtenteils versumpft. Um diese Zeit betrat der erste Menschenfuß den Boden unserer Heimat: Nomadisierende Jägerhorden traten die ersten Urwaldpfade ein, die unseren heutigen Wildwechseln glichen. Auf dem "Lagerstück" bei Löllbach fand man ein Steinbeil und eine scharfkantige Pfeilspitze, die sie auf der Jagd wohl nicht gern verloren hatten.
Erst 2000 Jahre später. also um 3000 v. Chr. Geburt, machten sich abgesprengte Teile von Völkerstämmen von weit her kommend als erste in Einzelsiedlungen auf unseren Höhen sesshaft, Sie kannten schon die ersten Metalle, Zinn und Kupfer und auch die damalige Metall-Legierung, Bronze genannt. Mit Eisen hatten sie aber kaum noch Umgang. Wir wissen von ihnen weil sie uns ihre Friedhöfe, besser gesagt ihre Beistellgräber, hinterließen: die „Hünengräber“ im Striedter Wald und an anderen Orten unserer Heimat. Sie kannten auch schon die Anfänge des Ackerbaus.
Sie wurden abgelöst von der großen Völkerfamilie der Kelten, die aus Nordfrankreich und Norddeutschland kommend in ihre ausgedehnten Wohnbezirke am Nordrand der Alpen und auch in unsere Heimat einzog. Auch sie trieben - neben der Jagd - schon Landwirtschaft und Viehzucht. Bodenfunde verraten uns aber, dass sie schon Meister der Töpferei und des Bronze- und Eisengusses waren. Zu ihrer Zeit hatte unsere Gegend schon eine weitverbreitete Besiedelung in Einzelhöfen auf Waldblößen der Berghänge.
Im Kampf mit germanischen Völkerschaften, die den Rhein überschritten hatten, flüchteten die Kelten hinter die Ringwälle ihrer Fliehburgen, die sie auf Bergkuppen angelegt hatten: Mariaiskopf bei Medard, Raumberg, Donnersberg und viele andere. Die Kelten wurden aber übermannt und verschmolzen mit den Siegern zum keltogermanischen Mischvolk der "Treverer" wir können die Kelten mit gewissem Redit die Ureinwohner unserer Heimat nennen.

zum Inhaltsverzeichnis | weiter
 
© IT Service Studt 2002
www.it-studt.de

 

Info Termine Bilder Vereine Geschichte Gästebuch Impressum